Kantpraxis Berlin — Ihre individuelle Vorsorge 12 Jahre Erfahrung

Die Kant­pra­xis steht für eine umfas­sen­de medi­zi­ni­sche Betreu­ung, kom­pe­tent, indi­vi­du­ell und per­sön­lich in ange­neh­mer Atmosphäre. 

Das gro­ße Ärz­te­team ergänzt sich durch unter­schied­li­che Schwer­punk­te, das erfah­re­ne Assis­tenz­per­so­nal steht freund­lich und kom­pe­tent für Ihre Anlie­gen außer­halb der ärzt­li­chen Bera­tung und Behand­lung zur Verfügung. 

Jeder unse­rer Pati­en­ten hat einen fes­ten ärzt­li­chen Ansprech­part­ner, bei beson­de­ren Fra­ge­stel­lun­gen kön­nen bei Bedarf jedoch jeder­zeit auch die ande­ren Kol­le­gen der Kant­pra­xis ent­spre­chend ihrer Schwer­punk­te kon­si­lia­risch hin­zu­ge­zo­gen wer­den. Ser­vice am Pati­en­ten ist für uns selbst­ver­ständ­lich und wir sind bemüht, die­sen stets zu verbessern.

Kontakt

Kant­pra­xis
Kur­fürs­ten­damm 42
10719 Ber­lin

Tel.: (030) 887 14 46 – 0
Fax: (030) 887 14 46 – 19
E‑Mail: service[at]kantpraxis.de

https://www.kantpraxis.de

Unser Leistungsspektrum

Hausärztliche Betreuung

Hier liegt uns eine vertrauensvolle, langfristige Betreuung bei all Ihren gesundheitlichen Fragen am Herzen.

Sie haben einen fes­ten Ansprech­part­ner, der Sie und Ihre gesund­heit­li­chen Anlie­gen kennt und ver­steht, und mit Ihnen als Part­ner han­delt und behandelt.

Die haus­ärzt­li­che Betreu­ung umfasst alle aku­ten und chro­ni­schen inter­nis­ti­schen Erkran­kun­gen, z.B. Blut­hoch­druck, Herz­rhyth­mus­stö­run­gen wie Vor­hof­flim­mern, Koro­na­re Herz­er­kran­kung, Dia­be­tes mel­li­tus, Schild­drü­sen­er­kran­kun­gen, Atem­wegs­er­kran­kun­gen, Erkran­kun­gen der Ver­dau­ungs­or­ga­ne, Erken­nen und Behan­deln von Risi­ko­fak­to­ren. Prin­zi­pi­ell wer­den im Rah­men der haus­ärzt­li­chen Betreu­ung alle wei­te­ren im Sei­ten­me­nü (Fach­ge­bie­te) ange­führ­ten Leis­tun­gen der Kant­pra­xis integriert.

Über unse­re Pra­xis kön­nen gesetz­lich ver­si­cher­te Pati­en­ten am DMP Pro­gramm (Dise­a­se Manage­ment Pro­gramm) der Kran­ken­kas­sen für Dia­be­tes mel­li­tus Typ2, KHK und COPD teilnehmen.

Check-Up

Gesund­heits­vor­sor­ge und Prä­ven­ti­ons­me­di­zin gewin­nen ste­tig an Bedeu­tung. Vie­le Men­schen erken­nen, dass ein umsich­ti­ger und vor­aus­schau­en­der Umgang mit der eige­nen Gesund­heit ein wich­ti­ger Bau­stein für das Wohl­be­fin­den in der Zukunft ist. Mit abge­stimm­ten Check-Up-Pake­ten sowie unse­ren indi­vi­du­ell wähl­ba­ren Check-Ups möch­ten wir Sie hier­bei unterstützen.

Wir wollen Sie langfristig begleiten

Anders als in vie­len ande­ren Insti­tu­ten für Prä­ven­ti­ons­me­di­zin hört bei uns die per­sön­li­che Betreu­ung nach den gewis­sen­haf­ten und indi­vi­du­el­len Unter­su­chun­gen jedoch nicht auf. Uns liegt an einer nach­hal­ti­gen Betreu­ung und Bera­tung, wir sehen uns als treu­er Beglei­ter in all Ihren gesund­heit­li­chen Fra­gen, als Ihre „Gesund­heits­ma­na­ger“.

Krankheiten frühzeitig erkennen, behandeln und mildern

Durch die gründ­li­chen Unter­su­chun­gen und Iden­ti­fi­ka­ti­on von mög­li­chen Risi­ko­fak­to­ren kön­nen eini­ge der häu­figs­ten Krank­heits­bil­der z.B. im Herz­kreis­lauf­be­reich gemil­dert oder sogar ver­mie­den wer­den. Das Auf­tre­ten von Erkran­kun­gen wie z.B. Darm­krebs kann, durch eine recht­zei­ti­ge Vor­sor­ge, eben­falls oft­mals ver­hin­dert wer­den. Nut­zen Sie die­se Chancen!

Check-Ups für Unternehmen

Die Anfor­de­run­gen beson­ders an Per­so­nen in lei­ten­den Funk­tio­nen stei­gen und sowohl kör­per­li­che als auch geis­ti­ge Gesund­heit müs­sen gepflegt wer­den. Das Wohl­be­fin­den und die Gesund­heit der Mit­ar­bei­ter sind daher Vor­aus­set­zung für ein sta­bi­les, leis­tungs­fä­hi­ges Unternehmen.

Zei­gen Sie Ihren Mit­ar­bei­ter dass Sie sich als Arbeit­ge­ber küm­mern und zei­gen Sie durch die Ermög­li­chung von regel­mä­ßi­gen betrieb­lich geför­der­ten Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen Ihre Wertschätzung.

In ange­neh­mer, freund­li­cher und pro­fes­sio­nel­ler Atmo­sphä­re füh­ren wir Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen durch, um poten­ti­el­le Risi­ko­fak­to­ren für Erkran­kun­gen auf­zu­de­cken und Ihren Mit­ar­bei­tern mit Rat und Tat zur Sei­te zu ste­hen, wenn es dar­um geht, die Gesund­heit zu erhalten. 

Lassen Sie sich ein Angebot von uns mach, wir beraten Sie gerne. 

Gastroenterologie

Die Magen-Darm-Untersuchungen erfolgen durch Fachärzte für Innere Medizin und Gastroenterologie

Dr. med. Mech­tild Thu­ma, Dr. med. Lutz Lie­bich-Bar­tho­lain, Dr. med. Johan­nes BarthDr. med. Anke Wilks sowie Dr. med. Ulri­ke Rie­gel­mann sind spe­zia­li­siert auf die Dia­gnos­tik und The­ra­pie von Erkran­kun­gen, die den Ver­dau­ungs­trakt betref­fen. In unse­ren ange­glie­der­ten Endo­sko­pie­räu­men wer­den pro Jahr mehr als 2300 endo­sko­pi­sche Unter­su­chun­gen (Magen- und Darm­spie­ge­lun­gen) durchgeführt.

Erfah­re­nes und ein­fühl­sa­mes Assis­tenz­per­so­nal macht die Unter­su­chun­gen in einer ver­trau­ens­vol­len, ange­neh­men Atmo­sphä­re mög­lich. Die Unter­su­chun­gen wer­den auf Wunsch selbst­ver­ständ­lich mit einer siche­ren Sedie­rung („Schlaf­sprit­ze“) durch­ge­führt. Um die Unter­su­chung so sicher wie mög­lich zu gestal­ten, infor­mie­ren Sie uns bit­te vor­ab, wenn Sie mehr als 100kg wie­gen sollten.

Ein wei­te­rer Schwer­punkt ist die Behand­lung von chro­nisch ent­zünd­li­chen Darm­er­kran­kun­gen wie Coli­tis ulce­ro­sa oder Mor­bus Crohn. Hier­für bie­ten wir eine gas­tro­en­te­ro­lo­gi­sche Spe­zi­al­sprech­stun­de an.

Unsere diagnostischen gastroenterologischen Leistungen umfassen im Einzelnen:

  • Öso­pha­go-Gastro­sko­pie
    Spie­ge­lung von Spei­se­röh­re, Magen und Zwölf­fin­ger­darm mit Ent­nah­me von Biop­sien und Unter­su­chung auf z. B. Heli­co­bac­ter pylo­ri und Sprue (Glu­ten­un­ver­träg­lich­keit)
  • Kolo­sko­pie
    Dick­darm­spie­ge­lung als Krebs­vor­sor­ge mit Ent­fer­nung von Poly­pen oder bei bestehen­den Beschwer­den wie anhal­ten­den Durch­fäl­len oder Blutungen
  • Sono­gra­phie
    Ultra­schall­un­ter­su­chung des gesam­ten Bauch­rau­mes und der wei­te­ren inne­ren Organe
  • C13 Atem­test
    Unter­su­chung der Atem­luft auf das Vor­han­den­sein von Heli­co­bac­ter pylori
  • Lak­to­se- und Fruk­to­sea­tem­test
    Atem­test zum Nach­weis von Unver­träg­lich­kei­ten gegen Milch­zu­cker oder Fruchtzucker

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Moderne Diagnostik

Wir haben in der Kant­pra­xis viel­fäl­ti­ge dia­gnos­ti­sche Mög­lich­kei­ten, um sowohl in der Vor­beu­gung als auch in der The­ra­pie von Herz-Kreis­lauf-Erkan­kun­gen tätig zu werden.So kön­nen Erkran­kun­gen wie Blut­hoch­druck, Durch­blu­tungs­stö­run­gen am Her­zen (KHK), Herz­rhyth­mus­stö­run­gen, Asth­ma oder COPD (chro­nisch obstruk­ti­ve Lun­gen­er­kran­kung) erkannt und behan­delt werden.

Diagnostische Möglichkeiten:

  • EKG, 24-Stun­den-EKG, Ergo­me­trie (Fahr­rad­be­las­tungs-EKG)
  • 24-Stun­den Blutdruckmessung
  • Lun­gen­funk­ti­ons­un­ter­su­chung (Spi­ro­me­trie)
  • Her­zu­ltra­schall *
  • Duplex Sono­gra­phie der Karo­ti­den * (Ultra­schall der Halsgefäße)

* Pri­vat­leis­tung nach GOÄ

Rheumatologie

Die rheumatologische Betreuung erfolgt durch Fachärzte für Innere Medizin und Rheumatologie

Dr. med. Mar­cus Thu­ma und Dr. Ana­bell Neren­heim bie­ten eine spe­zi­el­le Sprech­stun­de für Erkran­kun­gen aus dem rheu­ma­ti­schen For­men­kreis an. Ent­zünd­li­che Rheu­ma­er­kran­kun­gen sind häu­fig kom­ple­xe Immu­no­lo­gi­sche Krank­heits­bil­der, die nicht nur Gelen­ke, son­dern auch Haut, Augen, Ner­ven­sys­tem und inne­re Orga­ne betref­fen kön­nen und mit star­ken Schmer­zen schlimms­ten­falls Gelenk und Organ­schä­di­gun­gen einhergehen.

Wäh­rend es sich bei ortho­pä­di­schen Erkran­kun­gen oft um Beschwer­den durch Ver­schleiß­erschei­nun­gen oder nach Ver­let­zun­gen han­delt, lie­gen bei den rheu­ma­ti­schen Beschwer­den ent­zünd­li­che Reak­tio­nen im Kör­per vor, die oft über­schie­ßen­de Reak­tio­nen des Auto­im­mun­sys­tems dar­stel­len.
Die Viel­fäl­tig­keit der Sym­pto­me for­dert sowohl bei der Dia­gno­se­stel­lung als auch bei der wei­te­ren kon­ti­nu­ier­li­chen Betreu­ung von Rheu­makran­ken eine genaue Unter­su­chung, den Ein­satz moderns­ter Laborana­ly­tik sowie bild­ge­ben­de Ver­fah­ren sowie mensch­lich-psy­cho­lo­gi­sche Kom­pe­tenz erfordert.

Hier­für ste­hen Ihnen 2 Kol­le­gen mit unter­schied­li­chen Schwer­punk­ten zur Ver­fü­gung. Kom­ple­xe und schwie­ri­ge Krank­heits­bil­der wer­den regel­mä­ßig im fach­ärzt­li­chen inter­nis­ti­schen Team besprochen.

Zur optimalen Vorbeugung, Diagnostik und Therapie können wir Ihnen wichtige Untersuchungsverfahren anbieten:

  • Ein­ge­hen­de detail­lier­te Erfas­sung der Kran­ken­ge­schich­te und spe­zi­fi­sche Rheu­ma­to­lo­gi­sche kör­per­li­che Untersuchungsverfahren
  • Ultra­schall­un­ter­su­chung der Gelen­ke und angren­zen­den Weich­tei­le wie Mus­keln und Bän­der zu wie auch der inne­ren Organe
  • Geziel­te Punk­ti­on von Gelen­ken zu dia­gnos­ti­schen und the­ra­peu­ti­schen Zwecken
  • Umfang­rei­che immu­no­lo­gi­sche labor­che­mi­sche Dia­gnos­tik des Blutes
  • Ziel­ge­rich­te­te und indi­vi­du­ell ange­pass­te The­ra­pie mit­tels ent­zün­dungs­hem­men­de Basis­me­di­ka­men­ten und Anti­kör­per The­ra­pien. Auch natur­heil­kund­li­che Kon­zep­te kom­men hier zur Anwendung.

Impfberatung

In unse­rer Pra­xis wird eine umfang­rei­che Impf- und auch rei­se­me­di­zi­ni­sche Bera­tung durch­ge­führt. Selbst­ver­ständ­lich steht auch der Grip­pe­impf­stoff jedes Jahr in aus­rei­chen­der Men­ge zur Verfügung.

Für geplan­te Auf­fri­schungs­imp­fun­gen wie Teta­nus, Diph­the­rie, Polio und Hepa­ti­tis oder Grip­pe ist kei­ne geson­der­te Ter­min­ver­ein­ba­rung not­wen­dig, erkun­di­gen Sie sich aber zur Sicher­heit tele­fo­nisch, bzw. las­sen Sie sich vor­ab ein Rezept aus­stel­len, ob der Impf­stoff vor­rä­tig ist. Für umfang­rei­che­re Bera­tun­gen im Rah­men von Fern­rei­sen emp­feh­len wir Ihnen, einen Ter­min mit unse­ren Ärz­ten zu vereinbaren.

Wir orientieren uns leitliniengerecht an den aktuellen Impfempfehlungen des Robert Koch Institutes

Diagnostik und Labor

Wichtige Untersuchungen vor Ort

Das Labor ist für Blut­ab­nah­men und Imp­fun­gen die vor­her mit dem Arzt abge­spro­chen wur­den geöff­net zu fol­gen­den Zeiten:

Mon­tag, Diens­tag, Don­ners­tag:
8.00 Uhr – 16:00 Uhr
Mitt­woch, Frei­tag:
8:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Die Blut­ab­nah­men für unse­re Pati­en­ten die zur Mar­cu­mar­kon­trol­le kom­men, fin­den Mon­tag bis Don­ners­tag zwi­schen 08.00 Uhr und 11.00 Uhr statt.

Unse­re erfah­re­nen Mit­ar­bei­te­rin­nen im Labor füh­ren rou­ti­niert Blut­ent­nah­men, Imp­fun­gen, intra­ve­nö­se Infu­sio­nen und intra­mus­ku­lä­re Injek­tio­nen durch. Urinschnell­tests wer­den direkt in der Pra­xis vor­ge­nom­men. Es wer­den Ver­bands­wech­sel und post­ope­ra­ti­ve Wund­kon­trol­len durchgeführt.

Prinzipiell können wir in Kooperation mit dem ZIBP Labor alle diagnostischen Laboruntersuchungen anbieten:
  • Blut­un­ter­su­chung (Blut­bil­dung, Stoff­wech­sel, inne­re Orga­ne, Nie­re, Harn­we­ge, Ver­dau­ungs­trakt, All­er­gien, Immundiagnostik)
  • Urin­un­ter­su­chung
  • Stuhl­un­ter­su­chun­gen (Erre­ger­dia­gnos­tik, Immu­no­lo­gi­scher Stuhl­test zur Darmkrebsvorsorge)
  • Gelenk­punk­ta­te

Außer der Labor­dia­gnos­tik sind unse­re Mit­ar­bei­te­rin­nen zustän­dig für die Durch­füh­rung von EKG, 24-Stun­den EKG, 24-Stun­den-Blut­druck­mes­sung und Lungenfunktionsprüfung.

Die Kant­pra­xis steht für eine umfas­sen­de medi­zi­ni­sche Betreu­ung, kom­pe­tent, indi­vi­du­ell und per­sön­lich in ange­neh­mer Atmosphäre. 

Das gro­ße Ärz­te­team ergänzt sich durch unter­schied­li­che Schwer­punk­te, das erfah­re­ne Assis­tenz­per­so­nal steht freund­lich und kom­pe­tent für Ihre Anlie­gen außer­halb der ärzt­li­chen Bera­tung und Behand­lung zur Verfügung. 

Jeder unse­rer Pati­en­ten hat einen fes­ten ärzt­li­chen Ansprech­part­ner, bei beson­de­ren Fra­ge­stel­lun­gen kön­nen bei Bedarf jedoch jeder­zeit auch die ande­ren Kol­le­gen der Kant­pra­xis ent­spre­chend ihrer Schwer­punk­te kon­si­lia­risch hin­zu­ge­zo­gen wer­den. Ser­vice am Pati­en­ten ist für uns selbst­ver­ständ­lich und wir sind bemüht, die­sen stets zu verbessern.

Kontakt

Kant­pra­xis
Kur­fürs­ten­damm 42
10719 Ber­lin

Tel.: (030) 887 14 46 – 0
Fax: (030) 887 14 46 – 19
E‑Mail: service[at]kantpraxis.de

https://www.kantpraxis.de

Unser Leistungsspektrum

Hausärztliche Betreuung

Hier liegt uns eine vertrauensvolle, langfristige Betreuung bei all Ihren gesundheitlichen Fragen am Herzen.

Sie haben einen fes­ten Ansprech­part­ner, der Sie und Ihre gesund­heit­li­chen Anlie­gen kennt und ver­steht, und mit Ihnen als Part­ner han­delt und behandelt.

Die haus­ärzt­li­che Betreu­ung umfasst alle aku­ten und chro­ni­schen inter­nis­ti­schen Erkran­kun­gen, z.B. Blut­hoch­druck, Herz­rhyth­mus­stö­run­gen wie Vor­hof­flim­mern, Koro­na­re Herz­er­kran­kung, Dia­be­tes mel­li­tus, Schild­drü­sen­er­kran­kun­gen, Atem­wegs­er­kran­kun­gen, Erkran­kun­gen der Ver­dau­ungs­or­ga­ne, Erken­nen und Behan­deln von Risi­ko­fak­to­ren. Prin­zi­pi­ell wer­den im Rah­men der haus­ärzt­li­chen Betreu­ung alle wei­te­ren im Sei­ten­me­nü (Fach­ge­bie­te) ange­führ­ten Leis­tun­gen der Kant­pra­xis integriert.

Über unse­re Pra­xis kön­nen gesetz­lich ver­si­cher­te Pati­en­ten am DMP Pro­gramm (Dise­a­se Manage­ment Pro­gramm) der Kran­ken­kas­sen für Dia­be­tes mel­li­tus Typ2, KHK und COPD teilnehmen.

Check-Up

Gesund­heits­vor­sor­ge und Prä­ven­ti­ons­me­di­zin gewin­nen ste­tig an Bedeu­tung. Vie­le Men­schen erken­nen, dass ein umsich­ti­ger und vor­aus­schau­en­der Umgang mit der eige­nen Gesund­heit ein wich­ti­ger Bau­stein für das Wohl­be­fin­den in der Zukunft ist. Mit abge­stimm­ten Check-Up-Pake­ten sowie unse­ren indi­vi­du­ell wähl­ba­ren Check-Ups möch­ten wir Sie hier­bei unterstützen.

Wir wollen Sie langfristig begleiten

Anders als in vie­len ande­ren Insti­tu­ten für Prä­ven­ti­ons­me­di­zin hört bei uns die per­sön­li­che Betreu­ung nach den gewis­sen­haf­ten und indi­vi­du­el­len Unter­su­chun­gen jedoch nicht auf. Uns liegt an einer nach­hal­ti­gen Betreu­ung und Bera­tung, wir sehen uns als treu­er Beglei­ter in all Ihren gesund­heit­li­chen Fra­gen, als Ihre „Gesund­heits­ma­na­ger“.

Krankheiten frühzeitig erkennen, behandeln und mildern

Durch die gründ­li­chen Unter­su­chun­gen und Iden­ti­fi­ka­ti­on von mög­li­chen Risi­ko­fak­to­ren kön­nen eini­ge der häu­figs­ten Krank­heits­bil­der z.B. im Herz­kreis­lauf­be­reich gemil­dert oder sogar ver­mie­den wer­den. Das Auf­tre­ten von Erkran­kun­gen wie z.B. Darm­krebs kann, durch eine recht­zei­ti­ge Vor­sor­ge, eben­falls oft­mals ver­hin­dert wer­den. Nut­zen Sie die­se Chancen!

Check-Ups für Unternehmen

Die Anfor­de­run­gen beson­ders an Per­so­nen in lei­ten­den Funk­tio­nen stei­gen und sowohl kör­per­li­che als auch geis­ti­ge Gesund­heit müs­sen gepflegt wer­den. Das Wohl­be­fin­den und die Gesund­heit der Mit­ar­bei­ter sind daher Vor­aus­set­zung für ein sta­bi­les, leis­tungs­fä­hi­ges Unternehmen.

Zei­gen Sie Ihren Mit­ar­bei­ter dass Sie sich als Arbeit­ge­ber küm­mern und zei­gen Sie durch die Ermög­li­chung von regel­mä­ßi­gen betrieb­lich geför­der­ten Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen Ihre Wertschätzung.

In ange­neh­mer, freund­li­cher und pro­fes­sio­nel­ler Atmo­sphä­re füh­ren wir Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen durch, um poten­ti­el­le Risi­ko­fak­to­ren für Erkran­kun­gen auf­zu­de­cken und Ihren Mit­ar­bei­tern mit Rat und Tat zur Sei­te zu ste­hen, wenn es dar­um geht, die Gesund­heit zu erhalten. 

Lassen Sie sich ein Angebot von uns mach, wir beraten Sie gerne. 

Gastroenterologie

Die Magen-Darm-Untersuchungen erfolgen durch Fachärzte für Innere Medizin und Gastroenterologie

Dr. med. Mech­tild Thu­ma, Dr. med. Lutz Lie­bich-Bar­tho­lain, Dr. med. Johan­nes BarthDr. med. Anke Wilks sowie Dr. med. Ulri­ke Rie­gel­mann sind spe­zia­li­siert auf die Dia­gnos­tik und The­ra­pie von Erkran­kun­gen, die den Ver­dau­ungs­trakt betref­fen. In unse­ren ange­glie­der­ten Endo­sko­pie­räu­men wer­den pro Jahr mehr als 2300 endo­sko­pi­sche Unter­su­chun­gen (Magen- und Darm­spie­ge­lun­gen) durchgeführt.

Erfah­re­nes und ein­fühl­sa­mes Assis­tenz­per­so­nal macht die Unter­su­chun­gen in einer ver­trau­ens­vol­len, ange­neh­men Atmo­sphä­re mög­lich. Die Unter­su­chun­gen wer­den auf Wunsch selbst­ver­ständ­lich mit einer siche­ren Sedie­rung („Schlaf­sprit­ze“) durch­ge­führt. Um die Unter­su­chung so sicher wie mög­lich zu gestal­ten, infor­mie­ren Sie uns bit­te vor­ab, wenn Sie mehr als 100kg wie­gen sollten.

Ein wei­te­rer Schwer­punkt ist die Behand­lung von chro­nisch ent­zünd­li­chen Darm­er­kran­kun­gen wie Coli­tis ulce­ro­sa oder Mor­bus Crohn. Hier­für bie­ten wir eine gas­tro­en­te­ro­lo­gi­sche Spe­zi­al­sprech­stun­de an.

Unsere diagnostischen gastroenterologischen Leistungen umfassen im Einzelnen:

  • Öso­pha­go-Gastro­sko­pie
    Spie­ge­lung von Spei­se­röh­re, Magen und Zwölf­fin­ger­darm mit Ent­nah­me von Biop­sien und Unter­su­chung auf z. B. Heli­co­bac­ter pylo­ri und Sprue (Glu­ten­un­ver­träg­lich­keit)
  • Kolo­sko­pie
    Dick­darm­spie­ge­lung als Krebs­vor­sor­ge mit Ent­fer­nung von Poly­pen oder bei bestehen­den Beschwer­den wie anhal­ten­den Durch­fäl­len oder Blutungen
  • Sono­gra­phie
    Ultra­schall­un­ter­su­chung des gesam­ten Bauch­rau­mes und der wei­te­ren inne­ren Organe
  • C13 Atem­test
    Unter­su­chung der Atem­luft auf das Vor­han­den­sein von Heli­co­bac­ter pylori
  • Lak­to­se- und Fruk­to­sea­tem­test
    Atem­test zum Nach­weis von Unver­träg­lich­kei­ten gegen Milch­zu­cker oder Fruchtzucker

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Moderne Diagnostik

Wir haben in der Kant­pra­xis viel­fäl­ti­ge dia­gnos­ti­sche Mög­lich­kei­ten, um sowohl in der Vor­beu­gung als auch in der The­ra­pie von Herz-Kreis­lauf-Erkan­kun­gen tätig zu werden.So kön­nen Erkran­kun­gen wie Blut­hoch­druck, Durch­blu­tungs­stö­run­gen am Her­zen (KHK), Herz­rhyth­mus­stö­run­gen, Asth­ma oder COPD (chro­nisch obstruk­ti­ve Lun­gen­er­kran­kung) erkannt und behan­delt werden.

Diagnostische Möglichkeiten:

  • EKG, 24-Stun­den-EKG, Ergo­me­trie (Fahr­rad­be­las­tungs-EKG)
  • 24-Stun­den Blutdruckmessung
  • Lun­gen­funk­ti­ons­un­ter­su­chung (Spi­ro­me­trie)
  • Her­zu­ltra­schall *
  • Duplex Sono­gra­phie der Karo­ti­den * (Ultra­schall der Halsgefäße)

* Pri­vat­leis­tung nach GOÄ

Rheumatologie

Die rheumatologische Betreuung erfolgt durch Fachärzte für Innere Medizin und Rheumatologie

Dr. med. Mar­cus Thu­ma und Dr. Ana­bell Neren­heim bie­ten eine spe­zi­el­le Sprech­stun­de für Erkran­kun­gen aus dem rheu­ma­ti­schen For­men­kreis an. Ent­zünd­li­che Rheu­ma­er­kran­kun­gen sind häu­fig kom­ple­xe Immu­no­lo­gi­sche Krank­heits­bil­der, die nicht nur Gelen­ke, son­dern auch Haut, Augen, Ner­ven­sys­tem und inne­re Orga­ne betref­fen kön­nen und mit star­ken Schmer­zen schlimms­ten­falls Gelenk und Organ­schä­di­gun­gen einhergehen.

Wäh­rend es sich bei ortho­pä­di­schen Erkran­kun­gen oft um Beschwer­den durch Ver­schleiß­erschei­nun­gen oder nach Ver­let­zun­gen han­delt, lie­gen bei den rheu­ma­ti­schen Beschwer­den ent­zünd­li­che Reak­tio­nen im Kör­per vor, die oft über­schie­ßen­de Reak­tio­nen des Auto­im­mun­sys­tems dar­stel­len.
Die Viel­fäl­tig­keit der Sym­pto­me for­dert sowohl bei der Dia­gno­se­stel­lung als auch bei der wei­te­ren kon­ti­nu­ier­li­chen Betreu­ung von Rheu­makran­ken eine genaue Unter­su­chung, den Ein­satz moderns­ter Laborana­ly­tik sowie bild­ge­ben­de Ver­fah­ren sowie mensch­lich-psy­cho­lo­gi­sche Kom­pe­tenz erfordert.

Hier­für ste­hen Ihnen 2 Kol­le­gen mit unter­schied­li­chen Schwer­punk­ten zur Ver­fü­gung. Kom­ple­xe und schwie­ri­ge Krank­heits­bil­der wer­den regel­mä­ßig im fach­ärzt­li­chen inter­nis­ti­schen Team besprochen.

Zur optimalen Vorbeugung, Diagnostik und Therapie können wir Ihnen wichtige Untersuchungsverfahren anbieten:

  • Ein­ge­hen­de detail­lier­te Erfas­sung der Kran­ken­ge­schich­te und spe­zi­fi­sche Rheu­ma­to­lo­gi­sche kör­per­li­che Untersuchungsverfahren
  • Ultra­schall­un­ter­su­chung der Gelen­ke und angren­zen­den Weich­tei­le wie Mus­keln und Bän­der zu wie auch der inne­ren Organe
  • Geziel­te Punk­ti­on von Gelen­ken zu dia­gnos­ti­schen und the­ra­peu­ti­schen Zwecken
  • Umfang­rei­che immu­no­lo­gi­sche labor­che­mi­sche Dia­gnos­tik des Blutes
  • Ziel­ge­rich­te­te und indi­vi­du­ell ange­pass­te The­ra­pie mit­tels ent­zün­dungs­hem­men­de Basis­me­di­ka­men­ten und Anti­kör­per The­ra­pien. Auch natur­heil­kund­li­che Kon­zep­te kom­men hier zur Anwendung.

Impfberatung

In unse­rer Pra­xis wird eine umfang­rei­che Impf- und auch rei­se­me­di­zi­ni­sche Bera­tung durch­ge­führt. Selbst­ver­ständ­lich steht auch der Grip­pe­impf­stoff jedes Jahr in aus­rei­chen­der Men­ge zur Verfügung.

Für geplan­te Auf­fri­schungs­imp­fun­gen wie Teta­nus, Diph­the­rie, Polio und Hepa­ti­tis oder Grip­pe ist kei­ne geson­der­te Ter­min­ver­ein­ba­rung not­wen­dig, erkun­di­gen Sie sich aber zur Sicher­heit tele­fo­nisch, bzw. las­sen Sie sich vor­ab ein Rezept aus­stel­len, ob der Impf­stoff vor­rä­tig ist. Für umfang­rei­che­re Bera­tun­gen im Rah­men von Fern­rei­sen emp­feh­len wir Ihnen, einen Ter­min mit unse­ren Ärz­ten zu vereinbaren.

Wir orientieren uns leitliniengerecht an den aktuellen Impfempfehlungen des Robert Koch Institutes

Diagnostik und Labor

Wichtige Untersuchungen vor Ort

Das Labor ist für Blut­ab­nah­men und Imp­fun­gen die vor­her mit dem Arzt abge­spro­chen wur­den geöff­net zu fol­gen­den Zeiten:

Mon­tag, Diens­tag, Don­ners­tag:
8.00 Uhr – 16:00 Uhr
Mitt­woch, Frei­tag:
8:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Die Blut­ab­nah­men für unse­re Pati­en­ten die zur Mar­cu­mar­kon­trol­le kom­men, fin­den Mon­tag bis Don­ners­tag zwi­schen 08.00 Uhr und 11.00 Uhr statt.

Unse­re erfah­re­nen Mit­ar­bei­te­rin­nen im Labor füh­ren rou­ti­niert Blut­ent­nah­men, Imp­fun­gen, intra­ve­nö­se Infu­sio­nen und intra­mus­ku­lä­re Injek­tio­nen durch. Urinschnell­tests wer­den direkt in der Pra­xis vor­ge­nom­men. Es wer­den Ver­bands­wech­sel und post­ope­ra­ti­ve Wund­kon­trol­len durchgeführt.

Prinzipiell können wir in Kooperation mit dem ZIBP Labor alle diagnostischen Laboruntersuchungen anbieten:
  • Blut­un­ter­su­chung (Blut­bil­dung, Stoff­wech­sel, inne­re Orga­ne, Nie­re, Harn­we­ge, Ver­dau­ungs­trakt, All­er­gien, Immundiagnostik)
  • Urin­un­ter­su­chung
  • Stuhl­un­ter­su­chun­gen (Erre­ger­dia­gnos­tik, Immu­no­lo­gi­scher Stuhl­test zur Darmkrebsvorsorge)
  • Gelenk­punk­ta­te

Außer der Labor­dia­gnos­tik sind unse­re Mit­ar­bei­te­rin­nen zustän­dig für die Durch­füh­rung von EKG, 24-Stun­den EKG, 24-Stun­den-Blut­druck­mes­sung und Lungenfunktionsprüfung.

Spezialität

individuelle Vorsorge, Präventionsmedizin

Neueste Beiträge

Neonreklame mit einem roten Herz in einem Bordell neben einem neongrünen Kreuz einer Apotheke in einer dunklen, verschneiten Straße Moskaus.

Herzinsuffizienz

Bei einer Herz­in­suf­fi­zi­enz ist das Herz nicht in der Lage, genü­gend Blut durch den Kör­per zu pum­pen, um eine hin­rei­chen­de Ver­sor­gung mit Sauer­stoff zu ermög­li­chen. Jähr­lich erkran­ken ca. 300 Frau­en und etwa 380 Män­ner aus jeweils…